Gender AG am Institut für Bildungswissenschaft

Geschlecht ist keine naturgegebene Tatsache, sondern eine stetig reproduzierte hierarchische Differenzordnung. So ist auch der universitäre Alltag von Privilegierung und Marginalisierung geschlechtlicher Subjekte auf unterschiedlichsten Ebenen geprägt: im Studienalltag, in der Lehre, in der Forschung, unter Kolleg*innen und auf administrativer Ebene. Heteronormativität, vorherrschende Geschlechterbilder, Belästigung und Schikanierung, Tabuisierung von Inter*- und Trans*geschlechtlichkeiten und sprachliche Diskriminierungen sind nur einige Themen, die uns dazu veranlassen, Macht- und Ungleichheitsverhältnisse kritisch zu hinterfragen.

Seit November 2017 engagieren sich Studierende, Universitätsassitent*innen, Lehrende und Professor*innen gemeinsam in der Gender-AG. Ziel der Gender-AG ist der Austausch und die Vernetzung mit und unter Interessierten sowie die Sichtbar(er)machung von genderspezifischen Themengebieten am Institut. Außerdem möchten wir, insbesondere auf dieser Website, Links zu weiteren Anlaufstellen, Veranstaltungshinweise und Informationsmaterial bereitstellen.

Für interessierte Personen werden regelmäßig offene Gender-AG-Treffen in Form von Diskussionsrunden zu verschiedenen Themenschwerpunkten organisiert.

Aktuell

nächste Veranstaltung der Gender AG

9. Juni 2018

Pervers normal – Workshop zu Sex und Sexualitäten